Veranstaltung: Führung im Museum für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch

WANN?
Samstag, 8.April 2017, 10:00 Uhr (Dauer: 90 Minuten)

WO?
Mariahilfer Gürtel 37/1. Stock, 1150 Wien

Die drei Räume im Museum für Verhütung und Schwangerschaftsabbruch zeigen einen Streifzug durch die Geschichte der Verhütung von den alten Ägyptern bis zu den Methoden von morgen bei Frau und Mann, weiters die spannende Entwicklung des Schwangerschaftstests von indirekten Anzeichen wie Hahnenschrei bis zu den heutigen Teststäbchen und schließlich den modernen Schwangerschaftsabbruch unter dem Aspekt der Entwicklung von Maria Theresias Gesetzgebung bis zu heute. Fallgeschichten, Literaturzitate, Parlamentsabstimmungen und Hilfsmittel und Gerätschaften zur Verhütung, zu Schwangerschaftstests und zur Abtreibung werden im Museum ausgestellt. Mythen in der Sexualität und der Fortpflanzung werden kritisch aufgezeigt, hinterfragt und aufgelöst.

Die übergeordnete Vision des MUVS bestimmt insbesondere die Wissensvermittlung: Selbstbestimmtes Handeln im Bereich der Sexualität und Fruchtbarkeit. Die Führung wird einerseits informieren, andererseits sensibilisieren für aktuelle Entwicklungen, die das Recht auf Selbstbestimmung über den eigenen Körper und das eigene Leben ausbauen oder durchsetzen, einschränken oder gänzlich abschaffen wollen. Für weitere Infos siehe muvs.org.

BARRIEREINFO
Das Museum befindet sich im 1. Stock, es ist aber ein Lift vorhanden.

KOSTEN
8€ pro Person (reguläre kostet eine Führung 12€ pro Person).
Sollte das für dich ein Hindernis darstellen, wende dich bitte an uns und wir finden eine Lösung!

Wir bitten um Anmeldung per E-Mail, damit wir die Zahl der teilnehmenden
Personen abschätzen können: fida@riseup.net

Open for all genders!
organisiert von fida