Solidarität ist eine Waffe! Nutzen wir sie!

Redebeitrag der Queer Base zum Regenbogenmarsch #chechnya100:

Liebe solidarische Liebende!

Wie immer stellt sich in solchen Momenten die Frage mit welcher Sprache das Schreckliche begreifbar wird, mit welchen Worten es uns möglich ist unsere Finger auf den wunden Punkt zu legen.

In einer Zeit der Wiederkehr der starken Männer und der Führerkulte wissen wir aus der Geschichte, um die damit einhergehende Auslöschung und Ausmerzung unerwünschter Körper.

Wir wissen, dass und wie toxische Maskulinität in Verbindung mit Nationalismus gnadenlos diese Menschengruppen zur Zielscheibe erklärt.

Wir wissen, um den strategischen Einsatz von Spitzelwesen, Denunzierung, Entführung und Erpressung. Unsere Community kennt diese Methoden.

Wir wissen, um die Bedeutung und die Aufrechterhaltung von Stigma und Scham, die diese Mechanismen erst ermöglichen.

Wir wissen, dass dies immer auch mit der Verweiblichung der Opfer einhergeht.

Führerkulte lokalisieren und definieren für den starken Nationalstaat das Schwache, Unbrauchbare und Unerwünschte als das Weibliche, das Homosexuelle, das Uneindeutige der Geschlechteridentitäten.

Deswegen soll diese soziale Gruppe ausgemerzt, ausgelöscht werden.

Zum Erhalt und zur Stärkung patriarchaler Führerfiguren.
In Tagen kollektiver Entrüstung über die eskalierende Gewalt geht leider auch das Bewusstsein über die lange Geschichte, die Kontinuität und strukturelle Verfasstheit dieser gesellschaftlichen wie staatlichen Gewalt verloren. Aus dem Blickfeld verschwinden etwa lesbische Frauen, die zwangsverheiratet und seriell vergewaltigt werden.

Es ist schwer, in dieser Situation die richtigen Worte zu finden.

Wir sind als solidarisch Liebende herausgefordert an der momentanen Entrüstung mit Behutsamkeit und Bedacht an Formen der Unterstützung zu arbeiten. Solidarität braucht einen langen Atem, braucht Vehemenz und braucht Verständnis für Selbstschutz.

Solidarität braucht das Bewusstsein für die Unteilbarkeit der Menschenrechte. Es braucht uns, die LGBTIQ Organisationen in RU wie in der EU, um die Auswirkungen dieser Menschenhatz zu vermindern. Fordern wir mit Nachdruck Visas für die Gefährdeten!

Solidarität ist eine Waffe! Nutzen wir sie!

Der Redebeitrag ist auch als Video verfügbar.